Tägliche Mundgesundheit für Erwachsene

Oftmals neigen wir dazu, uns um die Zahnpflege der kleinsten Kinder zu kümmern und vergessen, dass auch Erwachsene einige einfache Routinen befolgen müssen, um die Mundgesundheit zu erhalten und so langfristige Beschwerden zu vermeiden.

Dies sind die einfachen täglichen Routinen, die uns helfen werden, eine gute Mundgesundheit zu genießen:

Hygiene

Die Zähne sollten mindestens 3 mal täglich mit einer guten Fluorid-Zahnpasta gebürstet werden, um Zahnbeläge zu entfernen.

Es ist sehr wichtig, vor dem Schlafengehen zu bürsten, indem man den Mund geschlossen hält, damit sich so lange Bakterien auf den Zähnen ansammeln können.

Es wird empfohlen, Zahnseide oder Interdentalbürsten mindestens einmal zu verwenden und die Routine nach dem Zähneputzen mit einem guten Mundwasser abzuschließen.

Vermeiden Sie Komplikationen

Wenn wir eine gute Hygieneroutine wie die oben genannte befolgen, verhindern wir das Auftreten von Karies oder oralen Komplikationen. Dennoch ist es wichtig zu wissen, wie man sie rechtzeitig identifiziert. Wenn Sie daher mehr als 15 Tage lang Unannehmlichkeiten oder Schmerzen verspüren, gehen Sie zu Ihrem Zahnarzt. Dadurch werden irreversible Schäden vermieden.

Gesunde Ernährung

Lebensmittel können große Verbündete bei der Mundgesundheit sein. Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung stärkt unser Immunsystem bei der Bekämpfung von Infektionen oder Krankheiten, auch oraler Art.

Wir müssen die Verwendung von zuckerreichen Lebensmitteln einschränken und berücksichtigen, dass Getränke wie Wein oder Kaffee und Substanzen wie Tabak nicht zu einem strahlenden, gesunden weißen Lächeln beitragen.

Besuch beim Zahnarzt

Besuchen Sie Ihren Zahnarzt mindestens zweimal im Jahr. Diese Untersuchungen sind für eine gute Mundgesundheit notwendig, da sie Ihnen helfen, Komplikationen frühzeitig zu erkennen.

Sollte man eine Munddusche nutzen?

Immer wieder kommt die Frage auf, ob man eine Munddusche nutzen sollte oder ob die einfache Zahnbürste reicht um für eine gute Zahnpflege zu sorgen. Relativ wenige Haushalte haben eine Munddusche im Badezimmer stehen und da könnte man schon denken, das dieses Gerät nur eine zusätzliche Option ist und vielleicht nur von besonders gründlichen Menschen genutzt wird. Wer braucht eine Munddusche wirklich und sollten Sie sich eine zulegen, falls Sie noch keine haben?

Die Mundusche hat nicht nur Vorteile

Ehe man sich eine Munddusche zulegt sollte man sich überlegen, ob diese für die eigenen Zähne wirklich sinnvoll ist und ob man sich die Zeit nehmen wird, die Munddusche sinnvoll zu nutzen. Eine Munddusche muss man nämlich vorsichtig führen und man darf nicht mal eben wild durch den Mund spülen. Wer den Strahl nicht kontrolliert, kann Verletzungen und Entzündungen verursachen. Man muss also darauf achten, das Zahnfleisch möglichst nicht mit zu bearbeiten. Die Munddusche ist hauptsächlich dazu gedacht, die Zahnzwischenräume besser zu reinigen. Und das auch eher bei Zähnen, die weiter auseinander stehen. Bei sehr eng stehenden Zähnen hilft dann eher die Zahnseide.

Wobei die Zahnreinigung mit einer Munddusche helfen kann

Grundsätzlich muss man natürlich immer auch mit der klassischen Zahnbürste oder der elektrischen Zahnbürste putzen. Nur so wird es möglich, den Zahnbelag vollständig oder zumindest größtenteils zu entfernen. Wer nach dem Zähneputzen noch Zahnbelag zwischend den Zähnen bemerkt, kann dann mit einer Munddusche noch gründlicher vorgehen. So schafft man es, wirklich saubere Zähne zu erhalten und damit Zahnerkrankungen zu vermeiden. Angesammelter Zahnbelag bildet nämlich Säuren, die den Zahn angreifen. So entsteht Karies. Auch Parodontose, als Zahnfleischschwund bekannt, entsteht durch eine nicht ausreichende Reinigung der Zähne. Mit einer Munddusche, die korrekt angewendet wird, lassen sich viele Krankheiten im Mund verhindern.

Wo findet man die richtige Munddusche?

Besonders toll fanden wir den Munddusche Test. Hier kann man sehr gut die verschiedenen Geräte ansehen und vergleichen. Die praktischen kleinen Geräte finden wir hier besonders vorteilhaft. Diese kann man sogar sehr gut auf Reisen mitnehmen. Ist man nicht viel unterwegs, sind aber auch die großen Mundduschen mit dem Wasserbehälter ausreichend. Wichtig ist in jedem Fall die Möglichkeit, die Stärke des Strahls einzustellen. Ein zu starker Strahl kann leicht das Zahnfleisch verletzen, ein zu schwacher Wasserstrahl wird andererseits nicht für eine ausreichende Zahnreinigung sorgen. Jeder Nutzer muss hier selbst einstellen können, wie stark der Strahl sein soll. Es gibt auch Mundduschen mit pulsierendem Wasserstrahl. Das hilft dabei, die Zahnzwischenräume noch effektiver zu reinigen.

Weitere Hilfe dabei, die Zähne zu reinigen

Wie zu vielen anderen Themen auch findet man zur Zahnpflege eine Menge Videos im Internet. Zahnpflegeland auf Youtube ist dabei unser Favorit. Klicken Sie sich doch mal rein und sehen Sie sich die Videos an. Zahlreiche Videoanleitungen helfen Ihnen dabei, mit den richtigen Geräten Ihre Zähne optimal zu pflegen und so auf lange Sicht immer gesunde Zähne zu behalten.

Gerne helfen aber auch wir Ihnen dabei, die Zähne richtig zu putzen. Schauen Sie einfach immer wieder einmal bei uns hier im Blog nach neuen Informationen. Ausserdem können Sie uns jederzeit auch direkt kontaktieren um uns Ihre spezifischen Fragen zur Zahnpflege zu stellen. Zahnpflege ist ein sehr wichtiges Thema und wir hoffen, dabei mithelfen zu können, die Zahngesundheit in Deuschland zu verbessern.

Wie putzt man die Zähne richtig?

Die Zähne richtig putzen will jeder und man gibt sich bei der täglichen Zahnpflege mühe. Trotzdem kommt es häufig zu Zahnerkrankungen wegen unzureichender Zahnpflege. Warum ist das so? Das Problem ist, dass man zwar ein paar Grundregeln für das Zähneputzen aufstellen kann, wie genau man sich aber letzendlich die Zähne putzen sollte hängt davon ab, welche Gegebenheiten im individuellen Gebiss zu berücksichtigen sind. Wer Zähne hat, die sehr eng zusammen stehen, muss andere Methoden nutzen wie jemand, der größere Zahnlücken hat. Außerdem muss beachtet werden, ob eventuell schon Zahnprobleme vorliegen. Zähne, die bereits geschwächt sind, benötigen besondere Pflege während gesunde Zähne in der Regel einfach nur sauber gehalten werden müssen. Es ist also wichtig, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen und das eigene Gebiss etwas genauer anzusehen. So kann man feststellen, auf was man beim Putzen der Zähne achten muss.

Zahnpflege bei eng stehenden Zähnen

Wer sehr eng stehende Zähne hat, kommt mit der Zahnbürste meist nicht optimal in die Zahnzwischenräume. Damit trotzdem alles sauber wird ist Zahnseide ein guter Tipp. Mit dieser kommt man wirklich auch zwischen sehr eng stehende Zähne und kann gut Speisereste entfernen. Das ist sehr wichtig, denn gerade bei diesen Gegebenheiten sammeln sich leicht Speisereste und Zahnbelag zwischen den Zähnen ab. Diese verursachen dann Zahnerkrankungen. Karies und Parodontose sind die Folgen.

Zähneputzen wenn die Zähne weiter auseinander stehen

Hat man Zähne mit größeren Zwischenräumen, kann man diese leichter mit der Zahnbürste reinigen. Sehr hilfreich ist in diesem Fall zudem eine Munddusche. Diese wäscht Speisereste optimal aus den Zwischenräumen und sorgt für absolute Sauberkeit. Bei einer Munddusche sollte man aber immer aufpassen, dass man nicht von oben herunter spült sondern vom Zahnfleisch weg. So verhindert man, dass man Speisereste zwischen Zahn und Zahnfleisch spült, was Entzündungen verursachen kann.

Wer oft mit Mundgeruch zu kämpfen hat

Mundgeruch ist besonders unangenehm. Er entsteht durch Baketerien im Mund. Diese sind nicht nur an den Zähnen sondern in der gesamten Mundhöhle und im Rachen. Das heißt, man muss mit der Zahnbürste nicht nur die Zähne putzen sondern sollte auch kurz über die Zunge bürsten. So kann man auch hier Bakterien entfernen. Anschließend ist ein Mundwasser hilfreich. Hier ist wichtig, dass man eine Mundspülung verwendet, die wiklich auch Baktierien bekämpft. Allerdings sollte man die Mundspülung immer nur so lange im Mund behalten, wie angegeben. Das sind meist 30 Sekunden. Wer die Mundspülung länger im Mund behält und meint, so für noch bessere Gründlichkeit zu sorgen, täuscht sich, denn schließlich hat man auch positive Bakterien im Mund und das antibakterielle Mundwasser kann bei übermäßiger Verwendung deshalb negativ auf das bakterielle Gleichgewicht im Mund einwirken.

Wer sich unsicher ist fragt den Zahnarzt

Jedes Gebiss ist anders und man kann selbst nicht immer genau sagen, was wohl die beste Methode zum Zähneputzen wäre. Deshalb ist ein Nachfragen bei der nächsten Kontrolluntersuchung nie verkehrt. Gerne geben Zahnärzte Tipps zur Pflege des individuellen Gebisses und welche Hilfsmittel man verwenden sollte. So kann wirklich jeder für eine optimale Pflege des Mundes sorgen und Zahnerkrankungen vermeiden.

Wir zaubern ein schönes Lächeln

Wer wünscht sich nicht ein schönes Lächeln. Man wirkt attraktiver auf andere und kann leichter Kontakte knüpfen. Das Selbstvertrauen steigt und man fühlt sich gut. Das bringt einem nicht nur privat Vorteile, sogar ein Einfluss auf den beruflichen Erfolg soll durch ein ansprechendes Lächeln gegeben sein.

Natürlich ist nicht jedem von Natur aus ein ansprechendes Lächeln gegeben. Es gibt aber einiges, das man tun kann, damit jeder frei lächeln kann und sich seiner Zähne nicht zu schämen braucht.

Zahnfehlstellungen

Bei Personen mit einem Gebiss, das Fehlstellungen bei den Zähnen aufweißt, hilft eine Zahnspange. Je früher diese eingesetzt wird, desto besser. Möglich ist eine Korrektur der Zahnstellung durch eine Zahnspange aber in jedem Alter. Eine Zahnspange zu tragen ist zwar etwas unangenehm, doch die Zeit, in der man sie tragen muss, ist auch relativ kurz. So kann man schon bald schönere Zähne zeigen, wenn man das nächstemal lächelt.

Fehlende Zähne

Gründe, warum Zähne fehlen können, gibt es viele. Zahnerkrankungen wie Karies und Parodontose verursachen häufig einen Zahnverlust, aber auch gesunde Zähne können bei Unfällen verloren gehen oder beschädigt werden. Dann wird ein Zahnersatz nötig um Betroffenen wieder zu einem strahlenden Lächeln zu verhelfen. Wie der Zahnersatz genau aussieht, muss der Zahnarzt entscheiden. Die Möglichkeiten sind vielseitig und den Umständen nach anpassbar.

Zahnverfärbungen

Durch Rauchen oder Kaffee verursachte Verfärbungen an den Zähnen lassen sich durch eine Zahnreinigung entfernen. Zahnärzte bieten diese an und sorgen so schnell für schönere Zähne. Um Zahnverfärbungen generell zu vermeiden ist es wichtig, sich regelmäßig die Zähne zu putzen. Das verhindert, dass sich Rückstände aus Kaffee oder Tabak ablagern und die Zähne verfärben.

Von Natur aus gelbliche Zähne

Welche natürliche Farbe die eigenen Zähne haben ist genetisch bedingt und auch Zähne, die nicht weiß sind, können sehr wohl gesund sein. Es ist sogar so, dass sehr weiße Zähne sogar oft für Zahnerkrankungen anfälliger sind als von Natur aus etwas gelbliche. Trotzdem wünschen sich viele rein weiße Zähne. Das Bleaching ist in diesem Zusammenhang sehr beliebt. Es ist hier aber wichtig, dass man sich von einem Zahnarzt beraten lässt, welche Methode für weißere Zähne die schonendste ist.

Jeder kann schöne Zähne haben

Mit den heute gegebenen Möglichkeiten kann wirklich jeder wieder ansprechend lächeln, egal wie die aktuellen Umstände aussehen. Lassen Sie sich von einem Spezialisten beraten und achten Sie selbstverständlich immer auf eine gute Pflege Ihrer Zähne. Zahnpflege verhindert Zahnerkrankungen und Verfärbungen der Zähne. Außerdem wird Zahnbelag regelmäßig entfernt und so Zahnstein verhindert. Allein durch Zahnpflege erreicht man also schon sehr viel um schöner zu lächeln.